Basiszähler Q3M EDL V1.1
Software Version 6.02

Überblick

Basiszähler Q3M EDL V1.1 (V6.02) - Moderne Messeinrichtung

Basiszähler Q3M EDL V1.1 (V6.02)
Moderne Messeinrichtung

Produktbeschreibung:
Die Zählergehäuse sind verschweißt und als „Sealed-forever“ Geräte ausgeführt. Hinweis: Die mechanischen Schnittstellen, die Spannungsschnittstellen und die D0-Schnittstelle sind nicht patentiert oder herstellerseitig geschützt. Auf Wunsch werden weitere Detailzeichnungen und Spezifikationen zur Verfügung gestellt. Die Geräte weisen eine bidirektionale D0-Schnittstelle nach DIN EN 62056 auf, welche Daten in Form des SMLProtokolls ausgibt (Smart Message Language).

Sicherheitshinweise:
Einbau und Montage dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen.

Verwendung:
Verwendung als 3 Phasen, 4 Leiter- oder Einphasen-Wechselstrom-Zähler (L3) in Zählerplatzsystemen mit Zählerräumen nach DIN VDE0603 Teil 1, DIN 43853.

Basiszähler Q3M EDL V1.1 (V6.02) - Moderne Messeinrichtung

Merkmale

Manipulationssicher

  • Resistent gegen elektromagnetische Störfelder (EMV) z.B. bei starken Permanentmagneten
  • Resistent gegen Überspannung z.B. bei Beschuss mit handelsüblichen Elektroschockern

Sehr gut geeignet für Photovoltaikanlagen

  • Das spezielle Messverfahren ermöglicht eine frequenzunabhängige Leistungsmessung von DC bis >150kHz AC mit einer Genauigkeit < 0,2%. Dadurch wird eine exakte Ermittlung von elektronischen Verbrauchern und Einspeiseanlagen, z.B. DC/ACKonvertern von PV-Anlagen, sichergestellt.

Tarifsteuerung über MSB-Schnittstelle. oder optional Kl. 13/15

Sehr geringe Verluste und damit niedrige Eigenerwärmung

Rollierende Infozeile

  • Schalt- und konfigurierbar über MSB-Schnittstelle
  • Bedienung für Letztverbraucher mittels optischem Taster mit Pin-Schutz und Tacho-Nullstellung
  • Momentanleistung (W)
  • historische Energiewerte (kWh) für Tag, Woche, Monat, Jahr in 24h-Schritten über zwei Jahre
  • Nutzungsdauer für jedes Tarifregister

Bidirektionale MSB-Schnittstelle (D0)

  • Protokoll nach SML V1.03
  • Funktionalität nach Lastenheft EDL V1.1
  • Sendediode, jede Sekunde Datenübertragung der ID.Nr., Zählerstände, Phasen- und Summenleistung
  • Empfangsdiode für bidirektionalen Betrieb

Unidirektionale Info-Schnittstelle

  • Funktionalität nach Lastenheft EDL V1.1

Erweiterbar durch Aufsteckmodule

  • als Erweiterung zum intelligenten Messsystem nach dem MsbG
  • für sonstige Kommunikation, Zusatzfunktionen, usw.
  • Spannungsversorgung der Module über Steckverbinder (Jumper) oder über Klemme 7*

Verschiedene Aufsteckmodule verfügbar

  • Kommunikation über Ethernet, GPRS / GSM, Power Line Communication, Wireless M-Bus
  • Funk- und Tonrundsteuerung

Details

Zählerart:

  • Drehstromzähler, auch als Wechselstromzähler zugelassen

Zählertyp:

  • Wirkleistungszähler, Ausführung 60 A oder 100 A, Innenschaltung 4100 oder 4102 nach DIN 43856.

Genauigkeitsklasse:

  • Energiewerte in Klasse A oder Klasse B gemäß EN 50470
  • Spannungseffektivwerte in Klasse B

Nennspannung Un:

  • 3 x 230 V / 400 V (4 Leiter), 230 V (2 Leiter)

Eigenverbrauch:

  • Spannungspfad: < 0,75 W (< 2,5 VA)
  • Strompfad: < 7,5 mW bei In, < 1,1 W bei 60 A (< 2 W bei 100 A, entsprechend Zählertyp)

Ausführungen:

  • Bezugszähler (mit Rücklaufsperre)
  • Zweirichtungszähler
  • Lieferzähler (mit und ohne Rücklaufsperre)

Anzeige:

  • 2-zeiliges LC-Display nach FNN-Lastenheft V1.1 (Basiszähler):
  • 1. Zeile mit 6 Stellen für Energieanzeige in kWh
  • 2. Zeile für Info-Anzeige (Leistung, Tarif-Nutzungsdauer, historische Energiewerte)

Datenschnittstellen:

  • Bidirektionale MSB- und unidirektionale Info-Schnittstelle und Impuls-Schnittstelle mit 10.000 oder 5000 Imp. / kWh.
  • Tastkopfblech für die Info-Schnittstelle (nicht abgebildet).

Anzahl der Tarifregister:

  • 2 bei T0 (Bezug u. Lieferung) bzw.
  • 4 bei T1 und T2 (Bezug u. Lieferung)

Überspannung:

  • > 8 kV (typisch 12 kV)

Temperaturbereich:

  • -40° C bis +70° C

Sicherheit / Schutz:

  • Schutzklasse II, Schutzart IP 54

Gewicht:

  • ca. 0,6 kg 60 A
  • ca. 0,66 kg 100 A

Maße (ohne Klemmendeckel):

  • Höhe 157 mm
  • Breite 177 mm
  • Tiefe 50 mm

Typenschlüssel

Konfigurations-Matrix

Kunde (Customer)

Sprache (Language)

Schutz


Die Pin-Codes werden für jeden Zähler individuell vergeben

   
Wird diese Option gewählt, so wird für dieses Lieferlos eine einheitliche Pin-Nummer nach Kundenwunsch vergeben


Zum Zeitpunkt der Auslieferung ist der Pin aktiviert. Der Pinschutz kann durch die Taschenlampenfunktion oder durch ein MSB-Kommando nachträglich geändert werden


Wird diese Option gewählt, so wird nach 120 Sekunden nach der letzten Eingabe, der Pin-schutz aktiv. Auch wenn der Pinschutz deaktiviert wurde !!


Ermöglicht die Löschung der historischen Werte durch die Taschenlampenfunktion

Anzeige


In der INFO-Zeile werden die Betriebszeiten der einzelnen, vorhandenen Tarife angezeigt (+A: T0,T1,T2 und -A: T0,T1,T2)


Im Auslieferzustand wird nur das Summentarifregister (T0) angezeigt. Wird ein Tarifsteuersignal (per MSB oder Klemme 13/15) ausgelöst, so schaltet die Anzeige dauerhaft in den Mehrtarifmodus um

MSB-Schnittstelle


Falls Eigentumsnummer nicht der herstellerübergreifenden Ident-Nummer entspricht, kann diese mit im MSB-Telegramm ausgegeben werden


Dieser Parameter ist sowohl für die MSB-Schnittstelle als auch für die INFO-Schnittstelle wirksam

INFO-Schnittstelle


Im Auslieferzustand ist die INFO-Schnittstelle aktiviert


Falls Eigentumsnummer nicht der herstellerübergreifenden Ident-Nummer entspricht, kann diese mit im INFO-Telegramm ausgegeben werden


Dieser Parameter ist sowohl für die MSB-Schnittstelle als auch für die INFO-Schnittstelle wirksam

MSB-Telegramm Inhalt

ESYServer IDEnergie [kWh + 7NKS]P sumP 1P 2P 3Public KeyEigentumsnummerU 1U 2U 3

INFO-Telegramm Inhalt (Standard Telegramm)

ESYServer IDEnergie [kWh + 0NKS]P sumP 1P 2P 3U 1U 2U 3Public KeyEigentumsnummer

INFO-Telegramm Inhalt (ggfs. nach PIN-Eingabe)

ESYServer IDEnergie [kWh + 7NKS]P sumP 1P 2P 3U 1U 2U 3Public KeyEigentumsnummer