Drehstromzähler EasyM (V14.01)

Überblick

Drehstromzähler EasyM (Software Version 14.01)

EasyM (Software Version 14.01)
Drehstromzähler

Verwendung:

Verwendung als 3-Phasen-, 4-Leiter-Zähler oder als 1-Phasen, 2-Leiter-Zähler (L3, N) in Zählerplatzsystemen mit Zählerräumen nach DIN VDE0603 Teil 1, DIN 43853. Bestell-Option: Erweiterte 1-Phasen-Zulassung auch auf L1, N und L2, N (Zählertypen: „-WS3“). Die elektronischen Zähler des Typs EasyM sind für die direkte Messung von Wirkenergie in 3-Phasen 4-Leiter-Systemen ausgelegt. Der Zähler ist für zwei Stromstärkebereiche erhältlich (für Imax = 60 A und für Imax = 100 A). Hard- und Software sind für beide Versionen identisch, die Software arbeitet lediglich mit einer anderen Parametrierung.

Messprinzip:

Die Strom-Messung erfolgt über Hochstrom-Shunts. Shunts und die obere Kontaktfläche der Stromklemmen bilden eine Einheit. Als Klemmentyp kommen von EasyMeter entwickelte Käfigzugklemmen zum Einsatz, welche bequem zu bedienen sind (nur eine Schraube pro Klemme) und im Vergleich zu herkömmlichen Schraubklemmen eine größere Variabilität bezüglich des Leitungsquerschnittes und des Leiterwerkstoffes erlauben.

Beim EasyM beträgt der Mindeststrom Imin 0,1 A und der Grenzstrom Imax 60 A (bei der Variante „EasyM60“) bzw. 100 A (bei der Variante „EasyM100“). Innerhalb dieses Stromfensters erfüllt der Zähler die für ihn deklarierten Genauigkeitsanforderungen. Iref wurde auf 5 A festgelegt; mit diesem Strom wird der Zähler während der Produktion kalibriert und erreicht folglich unter diesen Bedingungen auch seine höchste Genauigkeit.

Drehstromzähler EasyM (Software Version 14.01)

Merkmale

Nach aktueller Zähler- und Safety-Norm geprüft

Geeignet für Photovoltaikanlagen:

  • Weitgehend frequenzunabhängiges Messwerk

Rollierende Infozeile:

  • Inhalte teils konfigurierbar über MSB-Datenschnittstelle
  • Bedienung für Letztverbraucher mittels optischem Aufruftaster mit PIN-Schutz und Tacho-Nullstellung
  • Momentanleistung (W), permanent oder per PIN
  • Historische Energiewerte (kWh) für Tag, Woche, Monat und Jahr, Speichertiefe über zwei Jahre, mit Zugriffsschutz per PIN

Bidirektionale MSB-Datenschnittstelle (D0, optisch-infrarot):

  • Protokoll nach SML 1.04
  • Funktionalität nach FNN Lastenheft EDL V1.2
  • Jede Sekunde Übertragung der Zähleridentifikation, der Zählerstände und aller Leistungen (Push-Telegramm)
  • Ausgabe der Effektivspannungswerte möglich

Unidirektionale INFO-Datenschnittstelle (optisch-infrarot):

  • Protokoll nach SML 1.04
  • Funktionalität nach FNN Lastenheft EDL V1.2
  • Jede Sekunde Übertragung der Zähleridentifikation, der Zählerstände und der Leistungswerte (Push-Telegramm)
  • Dateninhalte konfigurierbar über MSB-Datenschnittstelle

Erweiterbar durch Aufsteckmodule:

  • als Erweiterung zum intelligenten Messsystem nach dem MsbG
  • für sonstige Kommunikation, Zusatzfunktionen, usw.
  • Spannungsversorgung der Module über Steckbuchse am Zähler („Spannungsbrücke“) oder über Klemmen 7‘ und 11

Verschiedene Aufsteckmodule verfügbar:

  • z. B. Kommunikationsmodul Wireless M-Bus für die Tarifanwendungsfälle (TAF) 1, 2, 6 (Tarifstufenbreiten ≥ 45 Minuten)
  • Drittanbieter-Aufsteckmodule für Kommunikationszwecke und Zusatzfunktionen

Details

Zählerart:

Elektronischer Drehstromzähler, auch als Wechselstromzähler über Phase L3 zugelassen (optional Zulassung für alle 3 Phasen)

Zählertyp:

Kompakter 3-Phasen-, 4-Leiter-Wirkleistungszähler, auch als 1-Phasen-, 2-Leiter-Zähler einsetzbar, Strombereich 0,1-5(60) A (Variante „EasyM60“) oder 0,1-5(100) A (Variante „EasyM100“), Universelle Käfigzugklemmen, Innenschaltung 4000, 4100 oder 4102 nach DIN 43856, mit Metalleinlage für frontseitigen Magnet-Tastkopf

Genauigkeitsklasse:

Klasse A (2 %) oder Klasse B (1 %) gemäß DIN EN 50470-3 Spannungseffektivwerte entsprechend Klasse B

Nennspannung:

3 x 230 V/400 V (4-Leiter), 230 V (2-Leiter), 50 Hz

Eigenverbrauch:

Spannungspfad: ca. 0,8 W (2,5 VA) je Phase
Strompfad: ca. 0,005 W bei 5 A, ca. 0,7 W bei 60 A, ca. 2 W bei 100 A

Ausführungen:

• 2-Tarif-Bezugszähler mit Rücklaufsperre
•1-Tarif-Bezugszähler mit Rücklaufsperre
•1-Tarif-Zwei-Richtungszähler
•2-Tarif-Zwei-Richtungszähler
•1-Tarif-Lieferzähler mit Rücklaufsperre
•1-Tarif-Lieferzähler ohne Rücklaufsperre
Diese Ausführungen sind mit oder ohne Zusatzklemmen erhältlich.

Anzeige:

•2-zeiliges LC-Display nach FNN-Lastenheft EDL V1.2
•1. Zeile mit 6 Stellen für Energieanzeige in kWh
•2. Zeile für Info-Anzeige (Leistung, historische Energiewerte)

Datenschnittstellen:

•Bidirektionale MSB-Datenschnittstelle (optisch-infrarot)
•Unidirektionale INFO-Schnittstelle (optisch-infrarot)
•Impuls-Schnittstelle mit 10.000 Imp./kWh bei Imax = 60 A oder 5.000 Imp./kWh bei Imax = 100 A (optisch-infrarot)
•NFC/RFID-Schnittstelle (Option)

Tarifregister:

•2-Tarif-Bezugszähler: T1 (1.8.1), T2 (1.8.2), T0 (1.8.0)
•1-Tarif-Bezugszähler: T0 (1.8.0)
•1-Tarif-Zwei-Richtungszähler: T0 (1.8.0, 2.8.0)
•2-Tarif-Zwei-Richtungszähler: T1 (1.8.1), T2 (1.8.2), T0 (1.8.0, 2.8.0)
•1-Tarif-Lieferzähler: T0 (2.8.0)
Tarifschaltung über Tarifschaltklemmen Kl.15/Kl.13 oder über MSB-Datenschnittstelle per SML-Steuerkommando möglich.

Überspannungskategorie:

OVC III (4 kV) gemäß EN 62052-31

Temperaturbereich:

-40 °C bis + 70 °C

Sicherheit/Schutz:

Schutzklasse II, Schutzart IP 51

Anforderungsklasse:

M1/E2 (gemäß OIML D11)

Gewicht:

ca. 0,6 kg (ohne Klemmendeckel)

Maße:

ca. 177 mm x 198 mm x 51 mm (B x H x T)
(mit Klemmendeckel „60“, andere Klemmendeckel verfügbar)
Weitere Maße: siehe separates Maßblatt

Typenschlüssel

Konfigurations-Matrix

vollständiger Kundenname

Datum

Bearbeiter

Folgende Parameter müssen angegeben werden:

- Typenschlüssel

- PIN

- Eigentumsnummer

- Klemmendeckel

- Kundenname

- Datum

- Bearbeiter

Typenschlüssel

Strombereich Klemmentyp *

Klasse *

Tarifierung * (2-Tarife nur als Bezugs- oder Zweirichtungs-Zähler verfügbar)

Zusatzklemmen *

Funktion *

Einphasenzulassung *

Option *

* Pflichtangabe

Konfigurations-Matrix


Die Displayanzeige folgt strikt den Vorgaben nach FNN Lastenheft BZ V1.4 (MS2020)


Die Displayanzeige folgt strikt den Vorgaben nach FNN Lastenheft EDL V1.2

PIN-Schutz


Die Pin-Codes werden für jeden Zähler individuell vergeben

   
Wird diese Option gewählt, so wird für dieses Lieferlos eine einheitliche Pin-Nummer nach Kundenwunsch vergeben


Zum Zeitpunkt der Auslieferung ist der Pin aktiviert. Der Pinschutz kann durch die Taschenlampenfunktion oder durch ein MSB-Kommando nachträglich geändert werden


Wird diese Option gewählt, so wird nach 120 Sekunden nach der letzten Eingabe, der Pin-schutz aktiv. Auch wenn der Pinschutz deaktiviert wurde!

Achtung: Wählen Sie "PIN-Menü auf dem Display anzeigen" hinzu, sonst kann die PIN nachträglich nicht wieder aktiviert werden!

Anzeige


Eine permanente Anzeige der Leistung wird aktiviert. Die Leistung wird ständig, auch bei aktiviertem PIN-Schutz angezeigt.


Anzeige der Leistung nach FNN-Lh aktivieren. Die Leistung wird angezeigt, ggfs. muß vorher der PIN-Code eingegeben werden, bei automatischem Rückfall in den geschützten Modus wird die Leistung anschließend nicht mehr angezeigt.


Ein Zählerstand ähnlich dem Tageskilometerzähler im Auto wird angezeigt. Dieser Zähler kann jederzeit durch den Endkunden rückgesetzt werden.


Historische Werte für die Zeitspanne 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat und 1 Jahr werden im Display angezeigt. Diese Werte können jederzeit durch den Endkunden rückgesetzt werden sofern dies zugelassen ist (s.u.).


Ermöglicht die Löschung der historischen Werte durch die Taschenlampenfunktion.


Ist diese Option aktiviert, kann der Endkunde das herstellerspezifische INFO-Telegramm (de)aktivieren. Dieses enthält mehr und genauere Infomationen.


Ist diese Option aktiviert, kann der PIN-Schutz vom Endkunden selbst deaktiviert werden.

Schnittstellen


Hier können Sie die Ausgabe eines Eigentumsnummern-Feldes für das MSB- und INFO-Telegram auswählen. Dazu können Sie eine Liste mit kundenspezifischen Eigentumsnummern mitteilen. Wenn Sie keine Liste mitteilen, wird an dieser Stelle die herstellerübergreifende Identifikationsnummer ausgeben.


Dieser Parameter ist sowohl für die MSB-Schnittstelle als auch für die INFO-Schnittstelle wirksam.


Die Ausgabe der Einzelleistungen auf der INFO-Schnittstelle kann durch diese Option permanent aktiviert werden.

MSB-Telegramm Inhalt

ESYServer IDEnergie [kWh + 7NKS]P sumP 1P 2P 3Public KeyEigentumsnummerU 1U 2U 3Konfig

INFO-Telegramm Inhalt (Standard Telegramm)

ESYServer IDEnergie [kWh + 0NKS]Konfig

INFO-Telegramm Inhalt (ggfs. nach PIN-Eingabe)

ESYServer IDEnergie [kWh + 7NKS]P sumP 1P 2P 3U 1U 2U 3EigentumsnummerKonfig

Eigentumsnummer

Barcode

Eigentumsvermerk

Optional, es findet keine Standard Eintragung statt

Klemmendeckel